Eine kurze Einführung in die neuen LinseLinks

Da das System, mit dem die Linkdatenbank des Linguistik-Servers Essen verwaltet wird, nicht mehr weiterentwickelt wird, hat sich die Redaktion der LINSE dazu entschieden, die LinseLinks in ein neues Administrationssystem zu überführen. Hierfür bot sich das quelloffene Content-Management-System (CMS) Contao an, da der Linguistik-Server Essen bereits ebenfalls dieses CMS nutzt.

Glücklicherweise fiel die Systemumstellung unmittelbar mit dem Start des DFG-Projekts „Virtuelle Fachbibliothek Linguistik“ (ViFa Linguistik) zusammen, an dem die LinseLinks beteiligt sind (gemeinsam mit der Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg der Goethe Universität Frankfurt am Main und der Bibliothek des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim). Weil ein großer Teil der LinseLinks (eine Ausnahme bilden lediglich allgemeine Ressourcen, Online-Publikationen, Internetangebote zum Thema Schule sowie Wörterbücher) in den Internetguide des Fachportals Linguistik (ViFa Linguistik) – in Kürze zu erreichen unter www.linguistik.de – aufgenommen werden soll, musste die Datenbank bei der Systemumstellung um diverse Felder für Metadaten der Dublin Core Metadata Initiative, einem internationalen Standard zur Beschreibung von Dokumenten im Internet, erweitert werden (weitere Informationen zur DCMI bietet beispielsweise der Wikipedia-Eintrag zur DCMI sowie die deutsche Übersetzung der Dublin-Core-Elemente). Zudem sollte das neue System möglichst alle Funktionalitäten der alten Linkdatenbank weiterhin bieten.

Inzwischen ist die Systementwicklung abgeschlossen und die im alten System gesammelten Links wurden in das neue System importiert. Kontinuierlich werden nun alle Datensätze zu den knapp 4.000 im System verwalteten Links um Metadaten angereichert und für die Anzeige im neuen System sowie für den Import in die virtuelle Fachbibliothek Linguistik freigeschaltet.

Die an das Design des Linguistik-Servers Essen angepasste Linkdatenbank LinseLinks enthält einige bekannte Funktionen und zahlreiche Neuerungen. Dies zeigt bereits ein erster Blick auf die neue Startseite. Neben der bereits von der alten Linkdatenbank bekannten Navigations-/Ordnerstruktur mit den vier Hauptmenüpunkten „Allgemeine Ressourcen“, „Lernen und Lehren von Fremdsprachen“, „Schule“ sowie „Sprachwissenschaft“ als inhaltlichem Kern der LinseLinks sind auf der Startseite folgende Funktionen erreich- und sichtbar:

  • Die Anzahl der den einzelnen Kategorien zugeordneten Datensätze. Da Links mehreren Kategorien zugewiesen werden können, ist die Anzahl der in der Datenbank insgesamt erfassten Links ebenfalls angegeben.
  • Die thematische Klassifikation der virtuellen Fachbibliothek Linguistik dient als Themenfilter für die LinseLinks. Wählen Sie beispielsweise die Themengebiete „Morphologie“ und „Semantik“ aus, werden Ihnen in einer Liste alle Links angezeigt, die diesen Themen zugeordnet wurden.
    Jede Auswahl zusätzlicher Themen schränkt die Suche weiter ein. Wenn Sie eine neue Themensuche starten möchten, wählen Sie bitte zunächst den ersten Menüpunkt „Thematische Klassifikation zurücksetzen“.
  • Im horizontal angezeigten dunkelblauen Menü der LinseLinks können Sie sich die 20 neusten Links („Neue Links“) sowie die Link-Empfehlungen der LinseLinks-Redaktion anzeigen lassen. Außerdem können Sie hier Links vorschlagen, die Sie in unserer Datenbank vermissen, und nach Internetangeboten suchen.

Ein besonderes Augenmerk verdient die komplexe Menüstruktur der LinseLinks. Die Binnenstruktur der LinseLinks besteht aus einer Ordnerstruktur, die dem Anspruch gerecht werden muss, eine der umfangreichsten linguistischen Linksammlungen weltweit inhaltlich sinnvoll zu gliedern und dennoch leicht zugänglich zu sein. So ist die Linkdatenbank in ihrer obersten Strukturebene in die vier Hauptkategorien Allgemeine Ressourcen, Lernen und Lehren von Fremdsprachen, Schule und Sprachwissenschaft untergliedert.

  • Allgemeine Ressourcen. Eine Übersicht über Online-Bibliotheken und Buchhändler, Links zu Wörterbüchern, Ressourcen zum wissenschaftlichem Arbeiten, Studium und Beruf etc.
  • Lernen und Lehren von Fremdsprachen. Sammlung von Verweisen zu Informationsangeboten rund um das Fremdsprachenlernen, insbesondere DaF (Deutsch als Fremdsprache) und EFL (English as a Foreign Language); Links zu anderen Fremdsprachen sowie zur Fremdsprachenforschung.
  • Schule. Enthält zielgruppenorientiert geordnete Links zu schulbezogenen Anwendungsbereichen der Linguistik und zum allgemeinen Einsatz neuer Medien im Kontext Schule.
  • Sprachwissenschaft. Diese Kategorie bildet den inhaltlichen Kern der LinseLinks und bietet neben Verweisen zu den Themenfeldern und Disziplinen der Linguistik unter dem Menüpunkt „Sprachwissenschaftliche Ressourcen“ einen Überblick über Institutionen, Zeitschriften, Bibliographien, Recherchewerkzeuge, Portale, Mailinglisten, Blogs, Linguistik-Software etc. Außerdem finden Sie hier Links, die für das Selbststudium der Linguistik („Sprachwissenschaft lernen“) geeignet sind, und Links zu berühmten Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Linguistik. 

Die folgende Grafik zeigt schematisch einen Teil der Struktur der LinseLinks und veranschaulicht exemplarisch, wie man als Benutzer zu Links zu einem Themengebiet der Linguistik gelangt und in welche Kategorien diese wiederum untergliedert sind:

tl_files/Frontenddateien/Menue_kl.jpg

Um beispielsweise zu dem Themengebiet Pragmatik zu gelangen, wählen Sie bitte von der Startseite der LinseLinks die Hauptkategorie Sprachwissenschaft. Neben ihren Unterkategorien Allgemeine Publikationen, Sprachwissenschaftliche Ressourcen und anderen befindet sich darin der Menüpunkt Themenfelder und Disziplinen, den Sie bitte anschließend anklicken. Darin ist eine große Auswahl der Themenfelder und Disziplinen der linguistischen Sprachwissenschaft zu finden, die alle relevanten Teilbereiche der Linguistik umfasstInnerhalb dieser Untergruppen ist die der Pragmatik exemplarisch für die Gliederung dieser Ebene, da ihre Struktur überwiegend oder in Variationen die einzelnen Kategorien dieser Strukturebene prägt. Die Kategorie Pragmatik wird auf ihrer untersten Strukturebene in die Elemente Einführungen, Materialien zu Lehrveranstaltungen, Organisationen und Lehrstühle und Publikationen untergliedert.

Neben dieser Kategorie exemplarischen Aufbaus sind komplexere, vom Exempel abweichende Disziplinen vorhanden. Diese enthalten neben den üblichen Elementen (Einführungen, Materialien zu Lehrveranstaltungen, Organisationen und Lehrstühle und Publikationen) Menüpunkte für eine größere Anzahl an Subdisziplinen, die spezielle Aspekte des jeweiligen Themas repräsentieren.

  • Angewandte Linguistik mit Einträgen zu ihren verschiedenen Anwendungsbereichen:
    • Forensische Linguistik
    • Klinische Linguistik/Neurolinguistik/Logopädie
    • Technische Kommunikation
    • Unternehmenskommunikation, Wirtschaftskommunikation, Public Relations
  • Soziolinguistik
    • Bedrohte Sprachen
    • Gender-Linguistik
    • Sprachpolitik/Sprachenpolitik
    • Sprachvarietäten (Fachsprachen, Dialektforschung, Jugendsprache und Gerontolekt etc.)
  • Computerlinguistik
    • Maschinelle Übersetzung
    • Computerlexikographie
    • Software und CL-Angebote zum Ausprobieren
    • Weitere Sprachtechnologie (z. B. Sprachsynthese, Texterzeugung)
  • Sprachen der Welt - Einträge zu verschiedenen Sprachfamilien und Sprachsystemen, u. a.
    • Gebärdensprachen
    • Kunstsprachen
    • Natürliche Sprachen (nach Sprachfamilien geordnete Einträge zu natürlichen Sprachen)
    • Pidgin und Kreolische Sprachen
    • Sprachkurse, Textsammlungen in verschiedenen Sprachen und Thesauren

Wenn Sie durch die Menüstruktur navigieren, werden Ihnen beim Klicken auf einen Menüpunkt immer die Unterpunkte dieses Eintrags sowie alle übergeordneten Menü-Ebenen angezeigt.

Sind einem Eintrag Links zugewiesen, werden diese in der mittleren Spalte der Webseite aufgeführt. Bei diesen Einträgen handelt es sich zunächst um Kurzansichten, die aus dem Titel inkl. Hyperlink sowie Angaben zu Autoren/Herausgebern, herausgebenden Institutionen (in der DCMI-Terminologie „Publisher“ genannt), dem Veröffentlichungsdatum des Internetangebots sowie dem Datum der letzten Änderung durch die LinseLinks-Redaktion bestehen.

Über den Hyperlink „Details“ gelangen Sie zur Detailansicht, die alle zu einem Internetangebot vorhandenen Metadaten auflistet. Folgende Felder werden in der Detailansicht angezeigt, sofern in Ihnen Daten hinterlegt sind:

Feldbezeichnung

Beschreibung

Autor / Herausgeber

Der Urheber der im verlinkten Internetangebot zu findenden Texte bzw. die verantwortliche Redaktion

Contributor

Personen, die bei der Erstellung eines Internetangebots mitgewirkt haben

Publisher

herausgebende Institution (z. B. eine Universität, ein Unternehmen oder eine Fachgesellschaft)

Rezension

Kurzrezension des verlinkten Internetangebots

Autor/-in der Rezension

Kürzel des LinseLinks-Redakteurs, der die Rezension erstellt hat

Format

MIME-Typen der technische Formaten, die im verlinkten Internetangebot anzutreffen sind bzw. Format des Angebots 

Publikationssprache

Sprachen, in denen das verlinkte Angebot verfasst ist

Type

Laut DCMI ist dieser Metadateneintrag für die „Art oder [das] Genre der Ressource“ (vgl. Dublin Core Elemente auf Deutsch) vorgesehen. Da es hierfür kein international einheitliches normiertes Vokabular gibt, haben wir uns in der virtuellen Fachbibliothek Linguistik auf folgende Ressourcentypen geeinigt:

Bibliografien, Blogs/Foren, Datenbanken, Fachgesellschaften/Organisationen, Forscher/Linguisten,Forschungsprojekte, Grammatiken, Institute, Korpora/ Forschungsdaten, Lehrmaterialien/Einführungen/Tutorials, Linklisten, Nachschlagewerke/Überblicksdarstellungen, Newsletter/Maillisten, Ratgeber/Sprachberatung, Software, Sprachtests sowie Studiengänge.

Folgende Typen wurden zusätzlich von der LinseLinks-Redaktion ergänzt: Bildungsserver, Fachportal, Online-Bibliotheken, Online-Buchhändler, Online-Publikationen, Online-Übersetzungsdienste, Online-Wörterbücher, Tagungsseiten und Tagungsberichte, Verlage, weitere Informationsressourcen und Zeitschriften.

Rights

Nach DCMI dient dieser Metadatentyp der Beschreibung von „Informationen über Rechte an der Ressource“ (vgl. Dublin Core Elemente auf Deutsch). Hier wurden im Projekt „Virtuelle Fachbibliothek Linguistik“ folgende Status für Zugriffsrechte vereinbart:

freier Zugriff, teilweise freier Zugriff, kostenfrei nach Registrierung, Anmeldung erforderlich, kostenpflichtig, Lizenz für Institutionen/Campuslizenz, Zusatzfunktion nach Registrierung.

Sind auf der Website weitere Angaben zum Copyright oder zur Lizenzierung (z. B. GNU) vorhanden, werden diese ggf. ebenfalls aufgeführt.

Land

Land, in dem das Internetangebot gehostet wird oder in dem eine Organisation ansässig ist

Schlagwörter

Normierte Schlagwörter für die Stichwortsuche im Portal „Linguistik“ (Virtuelle Fachbibliothek Linguistik)

Thematische Klassifikation

Zugeordnete Themen (für den Themenfilter)

Datum der Aufnahme in die LinseLinks

Datum der Aufnahme des Internetangebots in die LinseLinks

Zuletzt bearbeitet

Datum der letzten Bearbeitung sowie Kürzel des bearbeitenden LinseLinks-Redaktionsmitglieds

 

[TS/MW]