What's up Switzerland?

Autor / Herausgeber Stark, Elisabeth/Ueberwasser, Simone
Veröffentlicht durch Universität Zürich/Universität Bern/Université de Neuchâtel/Universität Leipzig
Publikationsdatum 2016 -

Rezension

"What's up Switzerland" ist ein Projekt zur Erforschung von Sprache und Individualität in der mobilen Kommunikation (WhatsApp und SMS) der Schweiz. In dem Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Zürich, Bern, Neuchâtel und Leipzig geht es auch um Fragen der sozialen Bedeutung solcher Kommunikationsarten. Es soll geklärt werden, wodurch sich Schweizer WhatsApp Chats, auch im Unterschied zu Schweizer SMS, auszeichnen. Untersuchungsschwerpunkte sind dabei Sprache, visuelle Aspekte, Individuen sowie kulturelle Diskurse. Als Untersuchungsmaterial dienen authentische WhatsApp Mitteilungen, die im Sommer 2014 von der Schweizer Bevölkerung zu Forschungszwecken zur Verfügung gestellt worden sind. Die Daten sollen im Rahmen des Projekts für die linguistische Forschung aufbereitet und ab Januar 2019 (Stand: November 2016) zur Verfügung gestellt werden. Die Projektseite bietet vielfältige Informationen zum Vorhaben, das bis Ende 2018 läuft. Man findet hier Hinweise zu Publikationen, Vorträgen, Lehrveranstaltungen sowie Presseberichten (u.a. auch mehrere Hörfunkbeiträge) inklusive einer Weiterleitung zu dem YouTube-Video "Online-Schnuppervorlesung zum Thema 'WhatsApp Forschung'" von Prof. Dr. Beat Siebenhaar.
Autor/-in der Rezension JBA

Format application/pdf image text/html video
Publikationssprache Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
Ressourcentyp Bibliografien Forschungsprojekte Korpora/Forschungsdaten weitere Informationsressourcen
Zugang freier Zugriff
Land Schweiz
Schlagwörter Alltagskommunikation, Chat, Mobile Kommunikation, Mündlichkeit/Schriftlichkeit, Neue Medien, Short Message Service (SMS), Sprache und Kultur, Umgangssprache, einsprachiges Korpus, Textkorpus
Thematische Klassifikation Medienlinguistik
Datum der Aufnahme in die LinseLinks 07.11.2016
Zuletzt bearbeitet 07.11.2016; JBA

Zurück